Fahrzeuge

hlf web

Fahrzeughersteller: MAN
Aufbauhersteller: Rosenbauer  
Klassifizirung: Löschgruppenfahrzeug
Baujahr & Indienststellung: 2017 
Leistung: 290 PS                                                                                                                    
Beladung: 
Feuerlöschkreiselpumpe N35
1600 l Wassertank 
4 Pressluftatmer im Mannschaftsraum 
1 Steckleiter mit manueler Absenkvorrichtung 
Hochleistungslüfter mit Elektromotor 
1 Rosenbauer Stromerzeuger 
2 Tauchpumpen mit je einer Förderleistung von 400 und 800 Liter die Minute
Hydraulischer Rettungssatz 
1 Fognailset 
1 Rosenbauer LED-Beleuchtungssystem 
1 Dönges Scheinwerfer-Container Set 
Lichtmast in LED 
Umfeldbeleuchtung in LED 
Geräteraumbeleuchtung in LED 
LED verkersleiteinrichtung im Heck 
Standheizung im Mannschaftsraum 
 
 
 
 

 

Löschgruppenfahrzeug LF 8/12                             Funkrufname: Florian-Ennepe 7/42/2

Standort Hiddinghausen

alt

Fahrgestell Iveco Magirus

Zulässiges Gesamtgewicht:11 t
Motorisierung:130  KW
Antrieb: Allrad
Besatzung 1:8

Beladung nach DIN

Besonderheiten:

1 Hydraulikaggregat für Rettungsschere u. Spreizer
2 Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum
1.200 l Wassertank

Das erste Löschfahrzeug der LG Hiddinghausen war eine Handruckspritze (Feuerwehrspritze) des Baujahres 1911.


                                                               
  


Die Handdruckspritze wurde im vorherigen Jahrhundert erbaut und ist sogar in der heutigen Zeit funktionstüchtig.
Die Löscharbeiten mit dieser Spritze erforderten eine Menge an Arbeitskraft, da die Bereitstellung von Wasser zur Ablöschung eines Feuers nur durch das Pumpen per Hand möglich war

Auf dem Weg zur Einsatzstelle wurde die Spritze von den Feuerwehrkameraden selbst oder durch ein zur Verfügung gestelltes Pferd gezogen.

Die Handdruckspritze wurde nach dem 2. Weltkrieg durch eine Tragkraftspritze ersetzt und zum ersten Mal erhielt die Motorisierung Einzug in die Feuerwehr Hiddinghausen.

Im Jahre 1955 erhielt die LG Hiddinghausen dann erstmalig ein Motorfahrzeug.

Ein TSF-T auf VW Fahrgestell mit einer Besatzung von 3 Mann.
                                                           

Im Jahre 1970 wurde dieses Fahrzeug dann ersetzt durch ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 auf Mercedes- Benz-Fahrgestell mit einer Besatzung von 9 Mann.


                                                             




Dieses Fahrzeug wurde dann aufgrund seines hohen Alters im Jahre 1997 durch ein Fahrzeug des LZ Haßlinghausen ersetzt.
Die Löschgruppe verfügte nun über Löschgruppenfahrzeug LF schwer auf Unimogfahrgestell mit einer Besatzung von 9 Mann.



                                                                 

Seit dem Jahre 2001 hat die LG Hiddinghausen ein Löschgruppenfahrzeug 8/12 auf Iveco-Magirus-Fahrgestell mit einem Wassertank von 1.200 Litern.
Weiterhin steht der Löschgruppe auf diesem Fahrzeug u.a. technische Feuerwehrausrüstung wie Schere und Spreitzer zur Verfügung welche in der heutigen Zeit vor allem für die Einsatze auf den Autobahnen als unabdingbar  anzusehen sind.

                                                                 

Zum Seitenanfang