Die "Karriere" in der Freiwilligen Feuerwehr

Die Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr ist in Nordrhein-Westfalen in der "Verordnung über die Laufbahn der ehrenamtlichen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr" geregelt. Diese wurde im Jahre 2002 überarbeitet und verabschiedet. Somit gilt diese auch für die Freiwillige Feuerwehr Sprockhövel.

In der Verordnung in Verbindung mit dem Gesetz über den Feuerschutz und Hilfeleistung (FSHG) kann jeder körperlich und geistig geeignete Mensch ab 18 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr eintreten, sofern er nicht vorbestraft ist. Der Eintritt erfolgt als Feuerwehrfrauanwärterin oder Feuerwehrmannanwärter.

Es folgt schnellstmöglich die Grundausbildung nach der der Feuerwehrmann (SB) zur Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann befördert werden kann. Im Anschluss an die Grundausbildung erfolgen in der Regel Fachlehrgänge, die teilweise Voraussetzung für weitere Laufbahnlehrgänge sind. Dies sind zum Beispiel Sprechfunker, Atemschutz, Maschinist oder ABC-Lehrgäng. Aber auch First Responder oder Drehleiter-Maschiisten sind mögliche Ausbildungen.

Die Dienstgrade werden gemäß neuem Erlass entweder als Schulterstücke oder am linken Ärmel getragen.

 

Dienstgrad

Abkürzung

Mögliche Funktion

Dienstgrad-abzeichen

Funktions-abzeichen

Feuerwehrfrau Anwärterin
Feuerwehrmann Anwärter
FFA
FMA
Anwärter  
Feuerwehrfrau
Feuerwehrmann

nach bestandenem Grundlehrgang Teil 1
FF
FM

Truppfrau
Truppmann
 
Oberfeuerwehrfrau
Oberfeuerwehrmann

nach bestandenem Grundlehrgang Teil 2
und 2 Jahre Dienstzeit als Feuerwehrfrau/-mann
OFF
OFM


Truppfrau
Truppmann

 
Hauptfeuerwehrfrau
Hauptfeuerwehrmann

5 Jahre Dienstzeit als Oberfeuerwehrfrau/-mann
HFF
HFM

Truppfrau
Truppmann
 
Unterbrandmeisterin
Unterbrandmeister

nach bestandenem Truppführer-Lehrgang auf Kreisebene, 5 WE
UBM


Truppführerin
Truppführer

 
Brandmeisterin
Brandmeister

nach bestandenem Gruppenführer-Lehrgang F III
am Institut der Feuerwehr in Münster, 2 Wochen
BM



Gruppenführerin
Gruppenführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter


stellvertr.
GruppenführerIn
Oberbrandmeisterin
Oberbrandmeister

nach 2 Jahren Dienstzeit als Brandmeister

OBM



Gruppenführerin
Gruppenführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter


GruppenführerIn
Hauptbrandmeisterin
Hauptbrandmeister

nach 5 Jahren Dienstzeit als Oberbrandmeister

HBM



Gruppenführerin
Gruppenführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter
 
Brandinspektorin
Brandinspektor

nach bestandenem Zugführer-Lehrgang F IV
am Institut der Feuerwehr in Münster, 3 Wochen
BI



Zugführerin
Zugführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter


stellvertr. ZugführerIn
Brandoberinspektorin
Brandoberinspektor

nach bestandenem Zugführer-Lehrgang F/B V Teil 1 und 2
am Institut der Feuerwehr in Münster, 2 Wochen
BOI



Zugführerin
Zugführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter


ZugführerIn
Stadtbrandinspektorin
Stadtbrandinspektor

nach bestandenem Zugführer-Lehrgang F VI
am Institut der Feuerwehr in Münster, 1 Wochen
StBI



Wehrführerin
Wehrführer
oder Stellvertreterin/
Stellvertreter


Funktion als
WehrführerIn (**)
und
StellvertreterIn (*)
auf Kreisebene:

Stellvertretender Kreisbrandmeister
nach Anhörung durch die Wehrführer der Gemeinden
Rainer Kartenberg, Ennepetal
Christian Zittlau, Sprockhövel


stellv. KBM




stellv. Kreisbrandmeister


 
auf Kreisebene:

Kreisbrandmeister
nach Anhörung durch die Wehrführer der Gemeinden
Rolf-Erich Rehm


KBM




Kreisbrandmeister


 
auf Regierungsbezirksebene:

Stellvertretender Bezirksbrandmeister
nach Anhörung durch die Kreisbrandmeister
Ralf Fischer, Bad Fredeburg


stellv. BBM



stellv. Bezirksbrandmeister

 
auf Regierungsbezirksebene:

Bezirksbrandmeister
nach Anhörung durch die Kreisbrandmeister
Hartmut Ziebs, Schwelm


BBM



Bezirksbrandmeister

 

Die Abbildungen der Dienstgrad- und Funktionsabzeichen wurden freundlicher Weise von der Firma Clientel GmbH, Mayen, www.feuerwehrhouse.de zur Verfügung gestellt.

 

Die Funktionen ab Brandmeister können, müssen aber nicht übertragen werden, ein Brandmeister oder höher ohne eingesetzte Führungs-Funktion ab Gruppenführer hat die Dienststellung Truppführer.

 

Die Laufbahnverordnung sieht auch die Einsetzung von aktiven Kameraden im Bereich der Jugendfeuerwehr ausdrücklich vor:

 

Funktion

Abkürzung

Funktions-abzeichen

Stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin
Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart
stellv. JFW  
Jugendfeuerwehrwartin
Jugendfeuerwehrwart
JFW  
Stellvertretende Gemeinde- oder Stadtjugendfeuerwehrwartin
Stellvertretender Gemeinde- oder Stadtjugendfeuerwehrwart
stellv. GJFW
stellv. StJFW
 
Gemeinde- oder Stadtjugendfeuerwehrwartin
Gemeinde- oder Stadtjugendfeuerwehrwart
GJFW
StJFW
 
Stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin
Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart
stellv. KJFW  
Kreisjugendfeuerwehrwartin
Kreisjugendfeuerwehrwart
KJFW  
Zum Seitenanfang