Aktuelles

Übung des Löschzugs Hasslinghausen am 26. April 2013


Am frühen Sonntagmorgen spielen Kinder mit Feuer und entzünden dabei einen von Hühnern bewohnten Bauwagen. Aufgrund der in unmittelbaren Nähe gelagerten Gasflaschen kommt es zu mehreren Explosionen. Ein Autofahrer erschrickt sich dabei, so dass er mit seinem Fahrzeug verunfallt und aus seinem Auto von der Feuerwehr befreit werden muss. Eine Menge zu tun für den Löschzug Hasslinghausen bei seiner ersten Außenübung im Jahr ...

alt
Lage beim Eintreffen des Löschzuges.

Eintreffen

 Explosion
Die ersten Trupps gehen zur Suche der Vermissten vor Bei der Rettung der Personen kommt es immer wieder zu Explosionen ...
 Deckung  

Pkw

... daher kann nur aus der Deckung gekühlt und gelöscht werden!  Beim Pkw hieß es diesmal: "Dach ab" - aber anders!
alt

Superköche

Die beiden "Kontrahenten": Benni Kremer (links) vom Löschzug Hasslinghausen und Axel Figge vom DRK Sprockhövel

 

 

Kochduell in Hasslinghausen

Wer kocht die beste Erbsensuppe in Hasslinghausen? Benni Kremer, Chefkoch vom Löschzug Hasslinghausen sagt: „Klar! Das ist unsere!“ Das kann sein Kollege, Axel Figge vom Deutschen Roten Kreuz, so natürlich nicht auf sich sitzen lassen.

Nach jahrelangen Witzeleien um die beste Suppe soll es nun endlich entschieden werden. Um eine unparteiische Antwort auf die nun schon lange quälende Frage zu bekommen, haben sich beide zu einem Wettkochen am Samstag, den 10. November 2012 um 11 Uhr verabredet. Dafür hat Marc Lenk, von Rewe Lenk, einen Teil seines Parkplatzes am Rathaus in Hasslinghausen zur Verfügung gestellt.

Zur Beurteilung der besten Erbsensuppe in Sprockhövel suchen wir eine unabhängige Jury. Wenn Sie Interesse haben, die zwei Suppenvarianten zu probieren, dann kommen Sie zum Rewe-Parkplatz.  Beide Organisationen laden Sie herzlich dazu ein. Die ersten 25 Personen haben die Möglichkeit als Jury kostenlose Probeportionen zu bekommen. Die restliche Suppe wird für einen guten Zweck verkauft und der Erlös geht an die Aktion „Lichtblicke“ von Radio EN.

Darüber hinaus, besteht an dem Tag die Möglichkeit, sich über die Arbeit vom Deutschen Roten Kreuz und der Freiwilligen Feuerwehr zu informieren und Fahrzeuge beider Organisation zu besichtigen.

 

TH-Lehrgang beim Löschzugs Hasslinghausen im April und Mai 2012


Wie seit vielen Jahren fand auch dieses Mal wieder an drei Wochenenden im April und Mai ein TH-Lehrgang auf Kreisebene beim Löschzug Hasslinghausen statt. TH steht für technische Hilfeleistung, wie sie zum Beispiel bei Verkehrsunfällen aber auch bei einer Eis- oder Schachtrettung erforderlich ist. Hierzu waren Feuerwehrleute aus dem gesamten Enepe Ruhr Kreis zu Gast um neues Wissen und Ideen für solche Lagen mitzunehmen. Hierbei konnten Szenarien trainiert werden, die im "Tagesgeschäft" nicht oder nur sehr schwer geübt werden können, wie dies zum Beispiel bei einem auf der Seite oder dem Dach liegenden Pkw der Fall ist.

Das Resumee der Teilnehmer war durchweg sehr positiv und somit sind alle zufrieden wieder in ihre Stammeinheiten mit frischen Ideen zurück!



 alt  alt
Wie alle Tätigkeiten bei der Feuerwehr ist auch die Vornahme des hydraulischen
Rettnugsgerätes Teamarbeit.
 Zwischendurch gibt es bei wichtigen Abschnitten immer wieder eine kurze Besprechung,
so dass alle Teilnehmer möglichst viel vom gesamten Geschehen mitbekommen.
alt  alt
Wichtiger Punkt ist immer die Absicherung der Fahrzeuge um weitere Schäden
bei den Verletzten und natürlich auch bei den Feuerwehrleuten zu vermeiden.
Dabei wird grundsätzlich unterschiedlich bei Fahrzeug auf der Seite ...
... und Fahrzeug auf dem Dach unterschieden, da die möglichen Gefahren unterschiedlich
sind und diese beachtet werden müssen.
alt  alt
Werden Personen eingeklemmt, kann es erforderlich sein, den "Vorderwagen"
wegzuklappen. Dazu gibt es die "neue" mit hydraulischem Stempel ...
... und und "alte" Möglichkeit mit dem Spreizer in Verbindung mit Ketten.
alt
Gruppenbild des Technischen Hilfeleistung Lehrgangs
mit einem Teil der Ausbilder (stehend von links nach rechts):
Marcel Gutseel, Olaf Kessler, Marc Stoltenberg (Lehrgangsleiter)


Übung des Löschzugs Hasslinghausen Ende April 2012


An einem eigentlich ruhigen Sonntag Morgen gab es viel Aufregung im Bereich der Straße Engelsfeld zwischen Hasslinghausen und Schmiedestraße. Angeblich sollte dort in einem Bereich der Lager eine Verpuffung stattgefunden haben. Gott sei Dank stellte sich für die Führungskräfte schnell heraus, das es sich hierbei nur um eine Übung handelt.

Hierbei wurde das Absuchen großer Bereiche und das gezielte Vorgehen in unübersichtlichen Gebäuden beübt. Nachdem alle "Verletzten und Vermissten" gerettet wurden, war das Feuer schnell gefunden und gelöscht!



 alt  alt
Der erste Trupp geht zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor.  Menschenrettung im vernebelten Lager.
alt  alt
2 Trupps nach dem Absuchen der Halle - ein anstrengender Job ... ... und mittler Weile wieder gut gelaunte Verletzte!

ELW-Übergabe durch den Bürgermeister

an die Feuerwehr zum Jahresende
ELW Uebergabe
Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid (mit Schlüssel) übergibt das neue Einsatzleitfahrzeug an die Feuerwehr Sprockhövel.
(Foto: mit freundlicher Genehmigung von Gerhard Bartsch)
Am 16. Dezember 2012 war es soweit. Die Feuerwehr Sprockhövel bekommt offiziell den neuen Einsatzleitwagen von Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid übergeben. Ganz neu? Nicht ganz, denn zum Zeitpunkt der Übergabe hatte das Fahrzeug bereits einen großen Brand in Hattingen und ein paar kleinere in Sprockhövel erfolgreich gemeistert. Hierbei zeigte sich deutlich, dass die Konzeption der Gruppe um Hauptbrandmeister Matthias Kleineberg ganze Arbeit geleistet hat und an alle Eventualitäten bei der Führung bzw. Leitung von Einsätzen gedacht wurde.
Hoffentlich wird dieses Fahrzeug selten zu Einsätzen ausrücken müssen!
Im Anschluss an den offiziellen Teil bestand die Möglichkeit für die anwesenden Gäste aus Rat und Verwaltung sowie aus Feuerwehrkreisen das Fahrzeug zu besichtigen und sich über den aktuellen Stand zu informieren.
Erklärung des ELWs
Der Wehrführer Christian Zittlau (sitzend) und der stellvertretende Zugführer C. Frank Stock erläutern dem Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid die neuen Möglichkeiten des Fahrzeugs.
(Foto: mit freundlicher Genehmigung von Gerhard Bartsch)

Zum Seitenanfang